Manchmal könnte ich heulen…

Es ist verhext. Gerade jetzt, wo es in die letzten Vorbereitungen gehen sollte, machen mir die Finanzen einen Strich durch die geplante Reise-Rechnung. Ein wirtschaftlicher Totalschaden an einem KFZ (Reparatur) und die damit verbundene Notwendigkeit einer Neuanschaffung lassen mich im Zusammenspiel mit der momentanen Notwendigkeit zu finanzieller Sparsamkeit nur eine Entscheidung treffen: Die geplante Fotoradreise wird zu einer normalen Urlaubsfahrt mit Fotos vom Zielort aus. Vier Übernachtungen extra zu finanzieren ist angesichts der aktuellen Lage einfach nicht drin.

Ich hoffe, dass ich solche geplanten Touren künftig einfach so machen und finanzieren kann. Wenn ich Blogs und Reiseberichte lese, werde ich immer ganz neidisch. Eine Fotoreise? Oh ja, da wäre ich mehr als einmal im Jahr dabei. Aber man muss es sich eben auch leisten können.

Somit stecke ich dieses Jahr meine Vorhaben zurück und arbeite daran, alles Versäumte in den nächsten Jahren nachzuholen.

 

Advertisements

Eine (Foto)Radreise nach Stralsund

Nach Fehmarn habe ich es im Jahr 2014 bereits mit dem Rad geschafft. Etwas über 600km in 5 Tagen. Dabei begleitete mich das Smartphone für den Blog und die dazugehörigen Fotos. Jeden Meter fuhr ich mit dem Rad (außer über die Elbe, da musste ich die Fähre nehmen).

In diesem Jahr nun geht es im Urlaub wieder an die Ostsee. Da ich inzwischen mein Hobby zum Beruf gemacht habe, werde ich diesmal meine Fotoausrüstung als primäres Gepäck dabei haben. Und vermutlich einige Teilabschnitte auch wegen fehlender Infrastruktur für Übernachtungen mit der Bahn zurücklegen. Zugunsten der Fotografie.

Ich freu mich drauf. Auf die Städte. Auf die Menschen, die ich unterwegs kennenlerne. Auf euch Leser. Auf die Zeit.